Die Gästeliste - Muss Tante Erna kommen?

Aktualisiert: Jan 29



Bestimmt habt Ihr schon die ersten Gäste die auf keinen Fall auf Eurer Hochzeit fehlen dürfen im Kopf. Das wären bestimmt, Eure Eltern, Geschwister, die besten Freunde, Eure Großeltern und vielleicht noch Tante und Onkel.


Doch wie geht es dann weiter...?


Euer Freundeskreis ist super groß, Ihr habt beide Geschwister und auch ein paar Cousinen und Cousins, die haben ebenfalls alle Partner und vielleicht sogar schon Kinder? Außerdem versteht Ihr Euch mit einigen Arbeitskollegen sehr gut und unternehmt zum Feierabend regelmäßig etwas.


Wie sollt Ihr da nun eine Gästeliste schreiben, wo auch niemand vergessen wird?

Eure Gästeliste soll aber auch nicht mit 120 Gästen oder mehr Enden.


Heute möchte ich Euch ein paar Tipps mitgeben, wie Ihre am besten Eure Gästeliste schreibt und meine Antwort auf die Frage klären "Muss Tante Erna kommen?" mit Euch teilen.


Tipp 1

  • Erstellt eine Liste mit allen Gästen die Ihr unbedingt dabei haben wollt. (Familie & engste Freunde)

  • Überlegt bei welchem Gast Ihr unfassbar traurig seid, wenn er oder sie nicht auf Eurer Hochzeit dabei wärt?

Diese Liste könnt Ihr für den Anfang auch erstmal separat von einander schreiben und später Eure Listen abgleichen und zusammenfügen.



Tipp 2

  • Schreibt weitere Namen auf Eurer Liste. (Tanten, Onkel, Nichten Neffe, Cousins, Cousinen, Freunde, Arbeitskollegen)

  • Zählt wieviele Gäste Ihr nun auf Eurer Liste habt.


Tipp 3


Überlegt Euch wie groß soll Eure Hochzeit überhaupt werden? Wollt Ihr ganz groß feiern mit allen die Ihr kennt oder doch lieber im engsten Kreis, mit Familie und Freunden? Schaut Euch Eure bisherige Gästeanzahl an. Passt das?


Fragen die Euch dabei helfen:

  • Wie wollen wir unsere Hochzeit feiern?

  • Wo wollt Ihr feiern? Habt Ihr schon eine Wunsch Location?

  • Wie viele Gästen haben dort Platz?

  • Was plant Ihr pro Person an Budget?


Auch wir haben uns am Anfang viele Gedanken über unsere Gästeliste gemacht, doch davor war die Frage "Wie wollen wir unsere Hochzeit feiern?" eine viel wichtigere Frage.

Hier geht es vor allem um die Größe und den Rahmen der eigenen Hochzeitsfeier.


Wollen wir mit ALLEN feiern, nur mit der Familie und unseren engsten Freunden? Oder vielleicht doch nur zu Zweit und dafür ganz tolle Flitterwochen erleben?

Ich denke diese Frage lässt sich am besten beantworten, wenn ihr den Tag gedanklich einmal durch spielt, wie würde der jeweilige Hochzeitstag aussehen?


Wir haben die Frage während der Locationbesichtigung beantwortet, wir hatten uns ein wunderschönes Schloss angeschaut und waren beide hin und weg. Das ganze Ambiente war traumhaft und wir waren sofort verliebt. Doch war uns auch sehr schnell bewusst, das wir hier auf jeden fall im kleinem Kreis feiern würden. Da das Budget natürlich beim erstellen der Gästeliste immer eine sehr wichtige Rolle spielt.


Mit der Vorstellung in so einen tollem Schloss zu feiern aber nicht all unsere Liebsten um uns herum zu haben mit denen wir unseren großen Tage feiern möchte, machte es und die Entscheidung einfach. Wir wussten auf einmal ganz genau wie unser Hochzeitstag aussehen soll und konnten unsere Gästeliste schreiben.


Warum Eure Gästeanzahl für Euer Hochzeitsbudget so wichtig ist !


Viele Brautpaare rechnen später an Blumen oder der Dekoration rum, um Budget einzusparen. Doch was wirklich an Euer Budget geht, ist die Zahl der Gäste.


Auch wenn sich das nicht nach romantischer Hochzeit planen anhört, ist es so, das Budget spielt immer eine Rolle und Ihr dürft während der ganzen Planung rechnen. Hört sich jetzt vielleicht schlimmer an als es in Wahrheit ist. Wenn Ihr von Beginn an Euer Budget kalkuliert und ein Auge darauf habt, nimmt es Euch einiges an Fragen und macht Euch die Planung leichter und Ihr könnt mit einem guten Gefühl der Sicherheit für Euren Geldbeutel planen.


Hier ein kleines Rechenbeispiel:


Ihr plant ein Budget von 100,00 € pro Gast (für den Abend der Feier)

Bei 100 Gästen seid Ihr bei 10.000 € (für den Abend der Feier).


Es kommen noch weitere Kosten dazu, wie Brautkleid, Torte, Trauung, Sektempfang, Fotograf und DJ für die Party.


Bei 80 Gästen seid Ihr bei 8.000 € (somit habt Ihr schon 2.000 € eingespart, das ist dann vielleicht schon der Hochzeitsfotograf)


Bei 50 Gästen seid Ihr bei 5.000 € (also die Hälfte zu den Anfänglichen 10.000 €)


Ihr sieht also die Gästeanzahl macht zusammengefasst eine große Summe an Eurem Hochzeitsbudget aus.


Tipp 4


Eure Gästeliste ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der weiteren Planung. Hieraus geben sich weitere Fragen und vielleicht benötigt Ihr weitere Dienstleister an die Ihr zuvor noch nicht gedacht habt.


Klärt gemeinsam bei der Erstellung Eurer Gästeliste folgende Grundsatz fragen:

  • Wie lange kennt Ihr die Person schon?

  • Wollt Ihr mit Partnern einladen? (Die Freundin des Freundes den Ihr einlädt)

  • Seid Ihr befreundet oder seid Ihr Kollegen?

  • Möchtet Ihr die Person wirklich dabei haben?

  • Kennt Ihr Euch in 10 Jahren noch? (Gut die Frage ist sehr spekulativ, aber hey wenn hier ein Hell Yes auf jeden fall kommt...)

Die Kompromiss Gruppe


Gäste die Ihr nicht unbedingt dabei haben wollt, Euch aber von Eltern oder der Familie gesagt wird Ihr „müsst“ sie einladen.

Nach dem Motto "Tante Erna müsst Ihr aber einladen."


Ich persönlich halte davon nicht viel. Ihr bezahlt Eure Hochzeit, Ihr entscheidet und ein "Müssen" sollte es bei Eurer Hochzeit schon mal gar nicht geben.


Tipp 4


Dieser Tipp ist sehr wichtig bitte vergesst nicht Eure Dienstleister auf die Gästeliste zu schreiben. Je nachdem wie Ihr das handhaben möchtet, brauchen diese ebenfalls einen Platz oder zu mindestens werden die Dienstleister von der Location mit berechnet. In der Regel nicht zum vollen Preis wie Eure Gäste, doch wird eine Pauschale für Getränke und Essen veranschlagt.


Auch diese Kosten gehören mit in Euren Budgetplan, darum schreibt Eure Dienstleister mit auf die Gästeliste.


Tipp 5


Zum Schluss habe ich noch einen Tipp mit ein paar Kompromissen, wenn Ihr Euch überhaupt nicht entscheiden könnt.

  • Macht einen Polterabend, so könnt Ihr wirklich alle einladen, auch Arbeitskollegen und Bekannte. Eure Hochzeit feiert Ihr dann im kleineren Kreis.

ein paar alternativen für Euren Hochzeitstag:

  • Zur Eurer Trauung und anschließenden Sektempfang ladet Ihr nur Familie und Eure engsten Freunde ein.

  • Zur Feier und zum Essen eine größe Runde (Tante, Onkle, Nichten Neffen, Cousin, Cousinen, Freunde)

  • Zur Party am Abend ladet Ihr dann Arbeitskollegen, Bekannte und/oder Nachbarn ein.(Somit zahlt Ihr nur den Teil der Getränke ab dem Zeitpunkt wo die Gäste dazukommen)

Dankt daran das vorab mit Euer Location abzusprechen.


Ich freue mich wenn Ihr bisher gelesen habt und Euch der Blog Eintrag weiterhilft.

Schreibt mir sehr gerne in die Kommentare wie weit Ihr mit Eurer Gästeliste seit.


Ich freue mich von Euch zu lesen!


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen