Interview mit Franziska Krause Hochzeitsfotografie



Heute öffnen wir das 22. Türchen im Adventskalender.

Noch 2 mal schlafen....


Ich kann es gar nicht fassen das sich dieser Kalender langsam aber sicher zum Ende neigt, es ist einfach zu schön hier jeden Tag so wundervolle DienstleisterInnen aus der Hochzeitswelt vorzustellen. Und weil es so schön ist machen wir doch mal gleich weiter...


Im 22. Interview darf ich dir die wundervolle Franziska vorstellen. In unserem Gespräch zum Interview hat mir Franziska erzählt das sie den Adventskalender von Anfang an verfolgt und sie meine Einladung zum Interview liebend gerne annimmt. Das hat mir gleich ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, gefolgt von einem weiterem großen grinsen als ich die tollen Interview Antworten von ihr lesen durfte.


Als Fotografin ist Franziska sehr vielseitig und begleitet nicht nur Hochzeiten. Doch davon erzählt sie Dir im Interview selbst...


Viel Spaß beim schmökern!

 


Was ist typisch für dich?


Gaaanz viel Kreativität – mein Mann sagt immer, ich „wusel“ gerne. So entstehen viele neue Ideen, spannende Projekte aber auch tolle emotionale Bilder. Ich kann meinen Kopf meistens nicht ausschalten und liebe es mehrere Projekte gleichzeitig zu begleiten.


So bin ich zum Beispiel nicht nur Hochzeitsfotografin, sondern auch Familienfotografin. Mein Herzensprojekt ist das Kinderhospiz Sternenbrücke, in dem ich auch ehrenamtlich fotografiere.


Anmerkung: Die beiden Sternchen in dem Brautstrauß stehen symbolisch für die beiden Kinder, die am Tag der Hochzeit leider nicht mehr dabei sein konnten (Sternenkinder).



Was begeistert dich an deinem Beruf als Hochzeitsfotografin?


Am Tag der Hochzeit sind natürlich ganz besonders viele Emotionen im Spiel. Oft habe ich das Gefühl, dass man die Liebe förmlich greifen kann. Während der Trauung kullert mir immer ein Tränchen über die Wange (zum Glück sieht das niemand wegen der großen Kamera) und ich bin so froh darüber, dass ich genau diese „Herzmomente“ für meine Brautpaare festhalten darf! Natürlich bleiben die vielen tollen Erinnerungen an den besonderen Tag – aber in Bildern ist jede Liebesgeschichte einfach noch viel schöner!

Fotografie: Britta Gleiminger


Was ist dir in der Zusammenarbeit mit deinen Hochzeitspaaren besonders wichtig?


Puh, das ist eine schwierige Frage und ich möchte ganz ehrlich sein:

Gerade in der Hochzeitsfotografie finde ich es wichtig, dass die Chemie stimmt. Denn alle Paare überlegen ganz genau, wen sie einladen oder wie sie ihre Hochzeit feiern. Deshalb treffe ich mich vorher immer mit meinen Brautpaaren – wir erzählen ganz viel und machen die ersten Bilder (jaaa, schon vor der Hochzeit heißt es einmal Üben, denn die meisten meiner Kunden stehen selten vor der Kamera). Am Tag der Hochzeit ist dann alles ganz leicht und häufig fragen die Gäste nach: „Ihr kennt euch schon lange, oder?“ – ich antworte dann: „Nein, leider noch nicht so lange, aber es fühlt sich so an als würden wir uns ewig kennen!“.





Welche Werte vertrittst du in deinem Business?


Transparenz und Herzlichkeit. Mir ist es wichtig, dass die Brautpaare vorher schon sehen, was eine Hochzeitsbegleitung in etwa kosten wird. Um genau diese Kosten so gering wie möglich zu halten und die Welt ein wenig nachhaltiger zu gestalten verzichte ich auf viel Schnick Schnack.


Den USB-Stick mit allen Bildern und die Prints überreiche ich zum Beispiel in einem handmade Umschlag aus Stoff. Da ich selbst schon Mama von zwei kleinen Räubern bin begleite ich auch viele Familien.






Was liebsten du an Hochzeiten am meisten?


Oh – das ist so vieles. Vermutlich ist es die Mischung aus ganz viele Wärme, Liebe zum Detail und natürlich Emotionen!


Am schönsten finde ich, dass jede Hochzeit mittlerweile ganz individuell ist. Ich bin jedes Mal ganz begeistert von den Ideen der Brautpaare, aber auch von der Vielfalt.









Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?


Ein Spaziergang bei Wind und Wetter. Tatsächlich bin ich in Rostock geboren und aufgewachsen. So richtig „alleine“ hatten wir die Ostsee meist nur bei stürmischem Wetter!


Mittlerweile liebe ich es schön warm eingepackt am Strand spazieren zu gehen! Und das hat mir auch während meines letzten Auslandsaufenthaltes in Afghanistan unfassbar gefehlt.







Mit 90 werde ich…


Mit meinem Mann gemeinsam auf der Terrasse sitzen und ein Stück Apfelkuchen essen. Das ist zumindest unser Plan für die 70 – aber die Vorstellung noch mit 90 Seite an Seite sein zu können und die kleinen Dinge des Lebens zu genießen ist einfach schön!










 

Dir hat das Interview mit Franziska gefallen!

Dann schau gleich bei Ihr vorbei...


www.fotografie-heideliebe.de

Insta: @fotografie_heideliebe

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen