Interview mit Natalie Bausch Freie Trauung

Aktualisiert: 5. Dez. 2021



Im zweiten Adventskalender Türchen darf ich Dir die wundervolle Natalie vorstellen.

Wir haben uns 2020 auf den HochzeitstagenHamburg als Aussteller kennengelernt. Es waren zwei tolle Messetage und es war so schön gegenüber einer so netten und sympathischen Standnachbarin wie Natalie zu stehen.


Beim lesen von Natalies Interview hat sie mich im Herzen bewegt und ich dachte bei mir: "Wie zauberhaft diese tolle Frau mit Worten umgehen kann."


Ich hoffe Dir bereitet das Interview mit Natalie genau so viel Freude wie mir.


 

Fotografie: www.inthislight.de


Was ist typisch für Dich?


Dass ich den Kopf immer voller Ideen habe und meine To-Do-Listen daher aus allen Nähten platzen. Wenn ich eine Sache abhake, kommen zwei neue dazu. Das führt hin und wieder zu dem ein oder anderen Stressmoment, weil ich mir zu viel vornehme. Andererseits kann ich mich aber auch ganz wunderbar in eine Sache vertiefen, so dass ich alles um mich herum vergesse. Wenn ich an meinen Reden schreibe oder anderweitig kreativ bin, dann weiß mein Mann: Ciao, es könnte mal wieder später werden! ;-) Ich kann mich aber auch in ein gutes Essen, eine Reise oder jetzt gerade die Adventsdeko vertiefen. Ich bin akribisch und perfektionistisch, aber ebenso ein Genussmensch, der sich vom Leben verzaubern lässt und einfach das große Glück hatte, auch beruflich etwas zu finden, in dem er voll aufgeht. Meine Freunde würden außerdem erwähnen, dass ich eine ziemliche Vorliebe für Cola habe, jetzt im Winter übrigens auch für eine Tasse heißen Kakao. Ohne ein besonderes Getränk und ein bisschen Gemütlichkeit – ohne mich! Denn ich mag es, auch die kleinen Momente im Alltag zu zelebrieren.


Wie ist die Atmosphäre auf deinen Trauungen?


Herzlich, persönlich, entspannt und fröhlich – so würde ich es zusammenfassen, auch wenn die Stimmung jedes Mal ein bisschen anders ausfällt. Denn jedes Paar hat einen anderen Charakter und das spiegelt sich auch in meinen Trauungen wieder. Natürlich wird es an einigen Stellen auch gefühlvoll-emotional und es rollt mal eine Träne. Vor allem wenn es um vergangene Herausforderungen des Paares geht. Im Vordergrund steht bei mir aber immer die Freude an diesem besonders schönen Anlass. Ich mag es, gemeinsam mit dem Paar und den Gästen dem Glück nachzuspüren, über Eigenarten zu schmunzeln und auch mal aus vollem Herzen zu lachen über die kleinen Katastrophen und Pannen, die ebenfalls zu einer Liebesgeschichte dazu gehören. Neben Leichtigkeit strebe ich in allen meine Liebesbaum-Zeremonien aber auch Ehrlichkeit und eine gewisse Tiefe an. Ich will nichts Oberflächliches, gar Kitschiges über die Liebe erzählen, das daher letztlich für alle Anwesenden wertlos ist. Sondern ich lasse in Worten und kleinen Symbolhandlungen lebendig werden, wie genau dieses Paar, das vor uns sitzt, den Begriff Liebe für sich ganz persönlich füllt.



Fotografie: www.inthislight.de


Was ist dir in der Zusammenarbeit mit Deinen Hochzeit besonders wichtig?

Dass sich meine Paare in Sachen Freie Trauung professionell von mir beraten und verlässlich begleitet fühlen und wir gleichzeitig eine Ebene freundschaftlicher Qualität erreichen. Vertrauen und Offenheit finde ich in dieser Hinsicht sehr wichtig. Ich möchte gerne, dass meine Paare alles vor mir aussprechen können, auch Dinge, die wir später vielleicht nicht in die Traurede einbinden. Denn die Traugespräche sind ein besonderes Erlebnis auf dem Weg zur Hochzeit, in denen sich ein Paar ganz bewusst werden kann, was es zusammenhält und worauf es in seiner Ehe Wert legt. Außerdem gehört für mich dazu, dass man in gewisser Hinsicht „ähnlich schwingt“; dass man sich sympathisch ist, zusammen lachen (und manchmal auch weinen) kann und sich aufeinander freut. Ich möchte, dass am Tag der Hochzeit ich nicht irgendeine Rednerin für das Paar bin und sie für mich nicht irgendein Hochzeitspaar. Sondern dass wir uns wahrhaft nahe gekommen sind und ich den beiden dann, wissend um alles was sie verbindet, das Jawort abnehmen darf. Das gelingt nur, indem wir uns im Vorfeld der Hochzeit ganz viel Zeit füreinander nehmen und regelmäßig im Austausch sind. Daher laufen bei mir bereits seit Oktober die ersten Traugespräche fürs nächste Jahr, so dass sich der erste Eindruck aus den Kennenlerngesprächen vertiefen kann.


Welche Werte vertrittst Du in deinem Business?


An oberster Stelle steht für mich Toleranz gegenüber allen Lebens- und Liebesentwürfen meiner Paare und Familien. Liebe ist wunderschön, frei und bunt. Sie hat so viele Facetten – gerade das macht meinen Beruf so spannend. Wichtig ist mir nur, dass ein Paar sich aufrichtig liebt, dann bin ich dabei! Außerdem lege ich seit Beginn meiner Selbstständigkeit großen Wert auf Transparenz, was meine Preise und Leistungen betrifft. Diese habe ich bewusst auf meiner Website veröffentlicht, damit meine Hochzeitspaare eine erste Orientierung haben, wieviel Budget sie für ihre Freie Trauung einplanen müssen und welche Tätigkeiten unsere gemeinsame Planungszeit umfasst. Was mir auch am Herzen liegt: Reflexion und Weiterentwicklung. Gerade jetzt im Herbst und Winter nehme ich mir dafür Zeit, das Jahr und all die Begegnungen und Feiern Revue passieren zu lassen und zu schauen: Was waren neue und wichtige Erfahrungen? Was möchte ich davon im kommenden Jahr in meine „Liebesbaum Zeremonien“ einfließen lassen? Was ist gut, was möchte ich gerne verändern? Im Moment arbeite ich z.B. mit einer Designerin an einer neuen Version meines Liebesbaum-Logos. Es wird auch neue Erinnerungsmappen für meine Paare geben und weitere inspirierende Materialien, um die Planungszeit noch schöner zu gestalten.


Fotografie: www.inthislight.de


Was liebst Du an Hochzeiten am meisten?


Da bin ich jetzt mal ganz subjektiv: Die Freie Trauung bzw. Zeremonie. :-) Die Aufregung und klopfenden Herzen, kurz bevor es losgeht. Die strahlenden Augen der Hochzeitspaare und Gäste während der Traurede. Wenn dann meine Reise mit meinem Hochzeitspaar im Jawort ihren Höhepunkt findet, die beiden sich überglücklich küssen und Familie und Freunde ihnen zujubeln. Sich alle Anwesenden verbunden fühlen durch das Glück dieser beiden Liebenden. All diese Momente lassen seit nun gut 8 Jahren mein Herz aufgehen und ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Die Zeremonie ist für mich das Herzstück des Tages und macht meiner Meinung nach aus der Party erst eine richtige Hochzeit. Natürlich liebe ich auch die ganze Atmosphäre, die liebevollen Details, die Dekoration, das Essen und Schickmachen – aber letztlich ist es dieses Versprechen des Paares, sich niemals loszulassen, das mich am meisten fesselt. Was ich auch großartig finde an Hochzeiten: Dass ich schon so viele tolle Menschen durch meinen Beruf kennengelernt habe.


Wenn Du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?


Ganz ehrlich? Über diese Frage habe ich am längsten nachgedacht und doch keine Antwort gefunden, die so richtig von Herzen kommt. Ich glaube, das liegt daran, dass ich als Rednerin jede Woche neue inspirierende Persönlichkeiten kennenlernen darf und ich an ihrem Leben mit allen Höhen und Tiefen teilhabe. Jeder Mensch, ob berühmt oder nicht, hat etwas zu erzählen und ich bin dankbar, dass ich so viele Geschichten in Worte fassen darf. Ich nehme aus jeder Begegnung mit meinen Paaren und Familien etwas für mich mit, das mich inspiriert und zum Nachdenken anregt. Wenn darunter mal jemand ist, der etwas mehr in der Öffentlichkeit steht, dann ist das spannend, aber nicht spannender als all die anderen Begegnungen, die ich habe. Wenn Du mich jetzt aber festnagelst, Ramona, dann wäre es ein Privatkonzert eines wiedererstandenen Leonard Cohens für meinen Mann und mich :).



Mit 90 werde ich...


hoffentlich wie meine 93-jährige Oma noch jeden Tag in einem weiten, schönen und an manchen Stellen auch verwilderten „Garten aus Erinnerungen“ spazieren gehen. Das kann man nämlich selbst dann, wenn die Knie nicht mehr mitmachen. ;-) Ja, in dieser Hinsicht ist meine Omi mein großes Vorbild: Sie hat ein super Gedächtnis, was Erlebnisse betrifft, und ist eine großartige Geschichtenerzählerin. An wie viele Details sie sich erinnern kann, bringt mich immer wieder zum Staunen. Ich habe schon als Kind dahingehend an ihren Lippen gehangen und sie ist sicherlich auch nicht ganz unschuldig daran, dass ich Freie Rednerin geworden bin. Und wer weiß, vielleicht darf ich ja auch als „Trau-Omi“ noch das ein oder andere verlobte Paar glücklich machen, und wenn ich von der Hochzeit zurück bin, mich in die Arme meines Mannes kuscheln und unser eigenes Glück genießen. Das wäre schön.


 

Noch ein paar Worte von Natalie...


Liebes Hochzeitspaar! Was macht Euch als Paar aus und wie würdet Ihr am liebsten „Ja“ zueinander sagen? Das sind zwei Fragen, die ich Euch sehr gerne stellen würde. Wenn Ihr also noch eine Traurednerin sucht, die sich Euch und Eurer Hochzeit mit viel Zeit und Herzblut widmet, dann schickt mir doch eine Anfrage für ein kostenloses Kennenlerngespräch über meine Website oder als Nachricht bei Instagram. Wenn es dann zwischen uns „funkt“, es menschlich passt, beginnt unsere gemeinsame Reise. Wir treffen uns zu zwei ausführlichen Traugesprächen, in denen wir ganz tief in Eure Paargeschichte eintauchen und die zu Euch passende Trauung entwickeln. Dazwischen stehen wir in regelmäßigem Kontakt und ich schreibe Eure Zeremonie, die Euch ganz authentisch wiederspiegelt. Ist dann Euer Hochzeitstag gekommen, führe ich Euch und Eure Herzensmenschen liebevoll durch die Trauung und Ihr könnt Euch einfach nur Euren Emotionen hingeben: gemeinsam lachen, weinen, in Erinnerungen schwelgen und von der Zukunft träumen…


Wir feiern Eure Liebe, wie sie es verdient, und so, dass Ihr gut ins Eheleben startet!


Eure Natalie von Liebesbaum Zeremonien


www.liebesbaum-zeremonien.de

Insta: @liebesbaumzeremonien

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen