top of page

Körper- und Nervensystem orientierte Räume

Im letzten Jahr absolvierte ich meine Reiki-Grad I und II Ausbildung. Ohne genaue Vorstellung sprang ich in dieses aufregende Abenteuer, ohne zu ahnen, dass Reiki mich wieder näher zu mir selbst führen würde.


Zum ersten Mal erlebte ich, wie es war, sich in einem Raum mit Gleichgesinnten sicher und geborgen zu fühlen.


Zuvor besuchte ich viele Online-Räume, von Coachings über Online-Kurse bis zu Masterclasses, in denen hauptsächlich Wissen vermittelt wurde.


Ein Online-Raum mit bis zu 500 Teilnehmenden. Das funktionierte eine Weile gut für mich. Ich war zu Hause in meiner gewohnten Umgebung, mein Nervensystem fühlte sich sicher, da ich jederzeit die Kamera ausschalten oder den Raum verlassen konnte.

Ich habe die für mich wichtigen Dinge mitgenommen, reflektiert und umgesetzt.


Heute funktionieren diese Räume jedoch nicht mehr für mich.


Nach meiner Reiki-Einweihung erlebte ich weitere Räume mit einer sanften und ruhigen Energie. Die Ausbildung zur "Hüterin des Frauenkreis" war geprägt von einer Begegnung auf Augenhöhe. Vor ein paar Wochen folgte die Fortbildung zum "Traumasensiblen Begleiten". Beide Weiterbildungen fanden online statt und es war die gleiche Energie wie in Präsenz.


Ich spürte auf ein mal wie wichtig es ist, in welchen Räumen wir uns begegnen.


Doch wo lag der Unterscheid zu meinen bisherigen Räumen die ich gebucht hatte?


Während meiner Reiki-Ausbildung in Präsenz konnte ich die Kamera nicht ausschalten - ich war präsent im hier und jetzt. Ich konnte eine Verbindung zu meiner inneren Welt herstellen und neue körperliche Erfahrungen machen.


Wir waren eine fantastische Gruppe von Frauen, die sich gegenseitig unterstützten.


In diesem Raum wurde Körper- und Nervensystem orientiert gearbeitet. Es war ein Traumasensibler Raum, in dem die eigene Selbstwirksamkeit gestärkt wird, in dem wir uns untereinander und mit unserer Reiki Meisterin auf Augenhöhe begegnet sind.


Ich erkannte, dass viele der Online-Programme, die ich in den letzten Jahren besucht hatte, teilweise sehr belastend waren und nicht das Ziel verfolgten, die individuelle Persönlichkeit voran zu bringen.


Es ging um das Wissen, das eine Person aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen vermittelte und wie sie das Leben sieht. Es ging um Bewertung und Trigger, die absichtlich gesetzt wurden, um zu beeinflussen. Ich musste feststellen, dass es nicht um die individuelle Persönlichkeit ging, sondern darum, jedem dasselbe zu erzählen, in einem Setting, in dem eine Person sprach und die anderen zuhörten.


Dadurch entstand Druck, der ohne Austausch nicht abgebaut werden konnte. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder Meinungen zu teilen, beschränkte sich auf die Chat-Funktion. Ob die eigene Frage dann beantwortet wurde, war eine andere Frage.


Danach begann mein eigener Prozess.


Die ersten Tage nach dem Kurs waren energiegeladen, doch dann flachte es ab.

Weitere unbeantwortete Fragen kamen hinzu.


Wie sollte die Umsetzung aussehen?

Welche Schritte waren notwendig?


Es gab einen Plan, der jedoch aus der Sicht und Erfahrung der Moderatorin geteilt wurde.


Erst während meiner Reiki Ausbildung wurde mir klar, in welche Räume ich geraten war und was das mit mir gemacht hat.


In der Coaching - Branche wird viel über Persönlichkeitsentwicklung, Mindest, Manifestation, Glaubenssätze, Human Design und Spiritualität gesprochen.


Doch heutzutage reicht es nicht mehr aus, Wissen zu vermitteln. Das Wissen steht endlos und oft kostenfrei zur Verfügung.


Es sind die Erfahrungen, die uns so oft fehlen, das Erleben, das Verkörpern.


Dieser Weg ist anstrengend und erfordert innere Arbeit.


Auf dieser Reise gibt es keine Landkarte, kein Navi, das dir den Weg vorgibt.


Auf dieser Reise darfst du dir vertrauen, dich selbst navigieren, indem du auf deine innere Stimme hörst. Hol dir Unterstützung an deine Seite, wenn deine innere Stimme von Konditionierungen und destruktiven Glaubenssätzen übertönt wird.


Finde eine individuelle Lösung für dich. Geh deinen eigenen Weg, in einem Raum, in dem du gehalten, gesehen und verstanden wirst. In einem Raum, in dem du dich ausdrücken kannst und den Weg zurück zur Selbstwirksamkeit findest.


Ich habe diese Räume für mich gefunden und öffne sie durch mein Wirken auch für dich.



Ich freue mich auf dich.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page