top of page
  • AutorenbildRamona

Meine Reise der Persönlichkeitsentwicklung

Aktualisiert: 16. Juli 2023


Für mich startete meine Reise der Persönlichkeitsentwicklung im Jahr 2015 mit dem Buch „Mit dem Elefant durch die Wand“ von Alexander Hartmann . Es war eine Zeit in der alles nicht so gut aussah, ich fühlte mich verloren und suchte halt. Ich wollte stark sein und besser mit der Situation umgehen können. Das Buch war für mich der erste Schritt in eine neue Welt.


Die Welt der Persönlichkeitsentwicklung.

Die Welt der modernen Spiritualität.

Die Welt der Seminare und Online Kurse.


In den letzten 8 Jahren hat sich diese Szene so krass entwickelt. Es ist unglaublich was sich alles zwischen unserem ersten Seminar bei Tobias Beck bis heute verändert hat.


Es heißt nicht umsonst Persönlichkeits - Entwicklung. Wir wickeln uns gerade zu auf, wir wickeln alte Gewohnheiten und Glaubenssätze ab. Wir lösen Konditionierungen die uns durch die Kindheit, Ausbildung, Erziehung und Gesellschaft mitgegeben wurden sind auf und fangen an unseren Horizont zu erweitern. Wir schaffen Bewusstsein dafür das wir die Schöpferin unsers Lebens sind und machen neue Erfahrungen in dem wir unsere Komfortzone verlassen.


Als wir beim Seminar "Masterclass of Personality" vom Tobias Beck mit Luftballons getanzt haben, alle mit einem High Five und mit "Free Hugs" fröhlich begrüßt wurden sind, war das für uns völlig verrückt. Die Leute feierten förmlich ihr Leben und hatten einfach Spaß. Obwohl es auf einer Weise etwas befremdlich war, so war es zugleich inspirierten und motivierend. Ich frage mich...


Was machen diese Menschen anders als ich?

Welche Schritte kann ich gehen um mein Leben positiv zu verändern?


Nach dieser Erfahrung und diesem Wochenende wollte ich mehr, ich wollte weg von dieser jungen Frau die sich von ihrem Emotionen kontrollieren lässt, oft die Fassung verliert und super selbstkritisch ist. Die es immer allen recht machen will und immer von der Angst geleitet ist bloß keinen Ärger zu bekommen.


Ich wollte Selbstbewusster werden und mit mir selbst klar kommen. Ich wollte nicht mehr alle 3-6 Monate den Job wechseln, weil ich irgendwie nicht rein passte. Ich wollte ankommen und ein anderes Leben leben als mein Umfeld.


Ich wusste schon in meiner Ausbildung zu Hotelfachfrau da ist noch mehr in mir.

Ich wollte mir kein Leben in Salzgitter aufbauen und bis zur Rente warten bis ich da leben kann wo mein Herz mich hinzieht.


Es gibt noch so viel mehr da draußen.


Diese Einstellung brachte mich 2014 an die Ostsee, meine Wahlheimat. Ein großer Schritt den ich damals zusammen mit meinem Freund (jetzt Mann) gegangen bin. Wir haben uns in den letzen 9 Jahren unser Leben an der Küste aufgebaut.


Der Start war alles andere als leicht. Auch das war ein Grund für mich mein Mindest und mein Leben zu verändern. Ich wollte die beste Version meiner Selbst werden.


Darüber hinaus war die Selbstständigkeit schon immer ein großer Traum von mir und ich wusste hierfür darf ich meine Komfortzone verlassen und andere Entscheidungen treffen als bisher in meinem Leben.


Nach unserem Seminar in Frankfurt bei Tobias Beck folgten weitere Seminare wie

„Die Kunst dein Ding zu machen“ von Christian Bischoff und die Vertriebsoffensive

von Dirk Kreuter.


Da wir diese Seminare immer zusammen als Paar besucht haben entwickelten wir uns zusammen immer weiter und vertieften auch so unsere Beziehung zueinander.

Wir haben viel mehr über die gemeinsame Zukunft und unsere Ziele gesprochen.

Schon immer unterstützen wir uns und waren für einander da.


Die Arbeit im Hotel bringt nicht gerade die beziehungsfreundlichsten Arbeitszeiten mit sich. So sahen wir uns oft mehr im Hotel als wie zu Hause und Feierlichkeiten mit Freunden und der Familie standen immer hinten an. Irgendwann war uns klar so möchten wir die nächsten Jahre nicht weiter machen. Bis spät in die Nacht arbeiten, Teildienst und sehr wenig Freizeit.


Unsere Prioritäten haben sich verschoben.


Durch unsere Weiterbildungen haben wir es jeweils in einen anders Unternehmen geschafft. Mein Mann als Gastronomischer Leiter und ich ging aus dem Service an die Rezeption und wurde Reservierungsleitung.


Wenn ich heute so darüber nachdenke und mit dem Wissen über mein Human Design kann ich sagen das ich während meiner ganzen Ausbildung und Zeit im Hotel immer entgegen meiner eigenen Energie gegangen bin. Eine Projektorin unter 100 Generatoren. Aber das ist ein anderes Thema. :)


Nun hatten wir fürs erste einen Sättigungspunkt erreicht und konnten uns auf andere Dinge konzentrieren wie unsere Reisen nach Amerika und unsere Hochzeitsplanung.


Für mich war dennoch klar, ich werde mein eigener Chef. Damals aus der Intention ich will entscheiden mit wem, wann, wo und wie lange ich arbeite. Mit diesem tiefen Wunsch nach Veränderung fing ich an mein Umfeld zu verändern. Ein spannender Satz den du bestimmt auch schon einmal gehört hast öffnete mir meine Augen.


„Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen Du Deine meiste Zeit verbringst." - Jim Rohn


Bei diesem Satz geht es gar nicht so sehr darum ob du viel Zeit du mit deiner Familie verbringst. Das sind vielleicht die Menschen die dir als erstes einfallen wenn du diesen Satz liest. Doch denke mal an deine Kollegen, Freunde oder PartnerIn. Mit dem verbringst du deine Freizeit? Mit wem unterhältst du dich über welche Themen? Mit wem arbeitest du jeden Tag zwischen 8 - 12 Stunden zusammen?


Das sind die 5 Menschen in deinem Leben.


Wie denken diese Menschen? Welche Ziele verfolgen diese? Wie viel verdienen diese Menschen und wie glücklich und erfüllt sind sie? Die Antworten auf diese Fragen ist dein Spiegel. Wenn die 5 Menschen aus deinem Umfeld unglücklich sind und eine Beziehung nach der anderen in die Brüche geht, wirst du nicht diejenige sein die in einer 10 jährigen glücklichen Beziehung lebt. Genau so wenig wirst du beruflich erfolgreich sein, wenn dein Umfeld arbeitslos ist oder einfach nur einen X beliebigen Job macht.


Ich glaube du verstehst was ich meine, es geht nicht darum alle Freundschaften und alle Kontakte abzubrechen, aber darum sich selbst zu reflektieren und zu prüfen über was spreche ich den ganzen lieben langen Tag. Fängst du morgens schon gleich an dich über das Wetter zu beschweren und das du Frühdienst hast? Im Büro angekommen warten schon die Kollegen die sich über den Chef auslassen oder andere Kollegen bewerten?


Unsere Gedanken haben so viel mit unserer eigenen Realität zu tun und wie wir die Welt sehen. Das durfte ich bei der großartigen Laura Seiler lernen.


Bevor es die RUSU von Laura Seiler überhaupt gab startete sie damit mit dem 7 am Club und wer war von Beginn an dabei? Yes, ich war dabei. So begann auch meine Morgen Routine und es führte dazu das ich viel positiver und ruhiger in den Tag startete.


Danach folge 2017 die RUSU die noch mal alles auf den Kopf stellte. Ich habe Angefangen zu meditieren, meine Träume zu manifestieren und gelernt liebevoller mit mir selbst zu sein. Das sorgte nicht nur dafür, das ich entspannter in Situationen blieb die mich früher auf 180 brachten, sondern auch das ich viel liebevoller mit mir selbst kommunizierte.


2017 hatte ich dann sogar noch ein 1:1 Coaching bei Laura.


Wie du mit dir selbst redest ist so unglaublich wichtig und als ich das verstanden habe war ich viel ruhiger. Ich nahm die Dinge nicht mehr so persönlich, weil ich erkannt habe das das was andere sagen oder denken nicht meine Spielfeldhälfte ist. Ich hatte auf einmal andere Ergebnisse, weil ich andere Entscheidungen getroffen habe. Das machte mich Selbst - bewusster und sorgte für mehr Selbst - vertrauen.


Damit jedoch nicht genug im Jahr 2018 beschloss ich mich als Hochzeitsplanerin Selbstständig zu machen. Die letzen vier Jahre verbrachte ich damit mir mein Business Nebenberuflich aufzubauen.


Zu Beginn hatte ich oft das Gefühl das wenn ich nicht Voll Selbstständig bin es weniger wert ist, weil ich ja noch den „Sicheren“ Job als Angestellte habe. Jetzt weiß ich das ich diesen Job ebenfalls meiner eigenen Schöpferkraft verdanken. Ich habe diesen Möglichkeit als Hochzeitsplanerin im Hotel Remote von zu Hause zu arbeiten durch meine Eigenverantwortung bekommen und nicht weil diese Stelle ausgeschrieben war, ich mich darauf beworben habe oder Glück hatte.


Der Weg in die Selbstständig führt mich immer mehr auf meinen eigenen Weg und hin zu Unternehmerinnen die nicht nur Mindest coachen sondern auch Business.


Was ich nicht alles für Online Kurse gebucht habe um mich weiter zubinden. Ganz abgesehen von meiner Ausbildung zur Hochzeitsplanerin. Stillstand gab es also in den letzten Jahren eigentlich nie.


Ich war immer noch ganz fasziniert von dieser Online Welt und was alles möglich ist, wenn man über seinen eigenen Tellerrad blickt. Durch Corona ging die Tür für die Digitalisierung weiter auf und sein Business online aufzubauen war gar nicht mehr so eine verrückte Idee.


Meine Hochzeitsplanung wurde durch Corona ersteinmal auf die Ersatzbank geschickt, sodass ich nun wirklich einmal Zeit hatte zu reflektieren und rein zu spüren ob ich noch auf dem richtigen Weg bin. Da sich mein Mindest mit jedem neuen Kurs den ich gebucht habe verändert hat, konnte ich nicht umher als anders über Geld, anders über Selbstständigkeit und Unternehmertum zu denken. Es kamen auf einmal Themen in mein Feld wie Skalierung, Money Mindest, Branding, Emotionales Marketing, und Human Design.


Schon wieder entwickelt ich mich weiter und merkte vier Jahre nach der Gründung im Sommer 2022.


Ich bin aus der Hochzeitsplanung herausgewachsen.


Nach dem ich mir das eingestanden habe und ehrlich zu mir war, wo es mich schon lange hinzieht habe ich die Entscheidung getroffen die Hochzeitsplanung los zu lassen.


Nun gebe ich als Life und Business Coach mein Wissen der letzten 8 Jahre Persönlichkeitsentwicklung an feinfühlige Frauen die ihr Leben und Business im Einklang mit ihrer eigene Energie leben wollen weiter.


Ich freue mich wenn auch du eine dieser großartigen Frauen bist und wir den Weg gemeinsam gehen.





19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page