top of page
  • AutorenbildRamona

Von der Hochzeitsplanerin zum Life und Business Coach

Aktualisiert: 16. Juli 2023


Moin liebe Leserin,


wie schön das du hier bist. Es freut mich riesig das du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. In diesem ersten Blog Beitrag möchte ich dich ein wenig mit in mein 2022 nehmen um dir einen Einblick in meine Welt zu geben. So lernst du mich ein wenig besser kennen und weißt wer diese Zeilen für dich schreibt.


Im Juni 2022 hatte ich beschlossen einen neuen Weg einzuschlagen, meinem Herzen zu vertrauen und somit die Hochzeitsplanung gehen zu lassen. Es war keine leichte Entscheidung und nach vier Jahren Business Aufbau in dieser Branche war es ein großer Schritt zu sagen „Ich höre auf.“


Doch weißt du, wirklich schwer gefallen ist es mir nicht. Die Entscheidung war damals groß, was mir zu dem Zeitpunkt wirklich schwer gefallen ist, war der Prozess durch den ich durch bin, bis ich die Klarheit gewonnen habe das es Zeit für was Neues ist.


Zuerst ein kleiner Ausflug in das Jahr 2018. In diesem Jahr habe ich selbst geheiratet und meine Ausbildung als Hochzeitsplanerin begonnen. Es hat damals so gut gepasst. Ich bin gelernte Hotelfachfrau, habe viele Jahre im Veranstaltungsbereich gearbeitet und unsere eigene Hochzeitsplanung hat mir so unfassbar viel Freude bereitet. So war es für mich eine große Tür die sich mit der Ausbildung zur Hochzeitsplanerin aufgetan hat.


"Endlich komme ich meinem großen Traum Selbstständig zu werden

ein Stück näher."


Schon während der Ausbildung habe ich schnell umgesetzt. Meine erste Webseite, meine Visitenkarten, meine Flyer und meine Tür Magneten fürs Auto habe ich von einer Webeagentur gestellten lassen. Es sollte alles von Beginn an professional sein.


Der erste Auftrag ließ nicht lange auf sich warten, 2019 ging es dann richtig los. Ein neuer Teilzeit Job im Hotel der perfekt zur meiner Selbstständigkeit als Hochzeitsplanerin passt und mein erstes Hochzeitspaar. Ich war zu dem Zeitpunkt überglücklich.


Ich fasste so langsam Fuß in der Branche, stand auf Hochzeitsmessen, startete einen Podcast und Blog. Zudem bildete ich mich immer wieder mit Online Kursen zum Business Aufbau weiter. Im laufendem Jahr folgten weitere Aufträge.


Bis Corona alles veränderte.


Das war schwer zu verstehen, was da alles gerade passiert.

In unserer Ausbildung wurde der spannende Satz gesagt: „Geheiratet wird immer.“

Zu dem Zeitpunkt erstmal nicht mehr.


Ich bin ehrlich und muss sagen, ich bin immer noch sehr glücklich das ich in dieser Zeit meinen Teilzeitjob hatte.


Doch meine Hochzeitsplanung veränderte sich damit. Ich wusste, ich kann diese Krise als Chance sehen und wollte unbedingt neue Wege gehen.


In dieser Zeit kam das Human Design System in mein Leben und ich war davon sofort angezündet. Ich wollte mehr erfahren und bildete mich auch hier weiter.

Es war so schlüssig für mich und ist für meine eigene Persönlichkeitsentwicklung bis heute der absolute Gamechanger. Als ich erfahren habe das ich im Human Design eine Projektorin bin wusste ich, meine Hochzeitsplanung darf sich verändern.


So gestaltete ich meine Hochzeitsplanung mehr und mehr zu einem Online Business um. „Hochzeitsplanung Home“ wurde ins Leben gerufen. Ich wusste der Bedarf was da und so viele Paare wünschten sich Unterstützung in der Planung, doch das Budget für eine Vollplanung war nicht immer vorhanden. Die Vorstellung von überall aus arbeiten zu können reizte mich schon immer und in der ganzen Online Coaching Szene sprach zu dieser Zeit jeder von „Digitalen Nomaden.“


Man kann also sagen ich habe die Zeit genutzt und unfassbar viel ausprobiert. Hat immer alles funktioniert? Nein, das hat es nicht. Ich bin ganz schön oft auf die Nase gefallen und habe sehr viel Lehrgeld bezahlt.


Mein Webseite habe ich irgendwann selbst gebaut um diese persönlicher zu gestalten und um mehr Freiheiten zu haben. Mit meinem neuem Angebot waren dann auch meine Flyer und Visitenkarten veraltet.


Als endlich wieder gefeiert wurden durfte freute mich darauf so richtig durch zu starten. Doch irgendwie hatte sich etwas verändert. Ich fing immer wieder an zu Zweifeln und fragte mich für wenn mache ich das? Warum erstelle ich so viel Wissens Content für Instagram und verbringe den ganzen Tag auf Canva, ich bin doch Planerin.


Ist die Hochzeitsplanung überhaupt noch das richtige für mich?


Diese Gedanken schleppte ich lange mit mir herum und versuchte sie immer wieder weg zu schieben. Ich sagte zu mir „Du musst dran bleiben, von nichts kommt nichts.“ „Du musst einfach noch mehr Werbung machen.“ „Du musst es dir beweisen das du es auch wirklich willst.“


Doch es stellte sich nie dieser „Erfolg“ ein den ich mir gewünscht habe. Damit meine ich nicht nur finanziellen Erfolg, sondern auch dieses Gefühl von mein Business erfüllt mich, ich blühe darin auf und bewirke damit Veränderung.


Rückblickend und aus Human Design Sicht bin ich andauernd gegen meine Energie gegangen. Ich habe wie ein Manifestierender Generator reagiert und bin einfach losgelaufen. Auf diesem Weg bin ich ausgebrannt und in die typischen Nicht- Selbst Themen des Projektors gerutscht.


Der Zeitpunkt an dem mir das klar geworden ist, war der Launch meines Online Kurses und meines Hochzeitsevents, welches ich eine Woche vorher abgesagt habe. Meine Freude war einfach weg, ich hatte keine Lust mehr und war nicht mehr bereit noch mehr zu geben. Es war alles nur noch anstrengend und ich war verbittert das vieles nicht so klappte wie ich es mir vorgestellt habe.


Da wurde mir schlagartig klar, ich will nicht mehr als Hochzeitsplanerin arbeiten.

Die Luft war raus.


Ich setzte mich also hin und war absolut ehrlich zu mir. Ich habe mein Business von allen Seiten beleuchtet und auch wenn ich in den letzten vier Jahren viele tolle Hochzeitspaare begleitet durfte und in der Branche einige Freundschaften geschlossen habe wurde mir bewusst...


Ich bin da rausgewachsen.


Ich spürte wie sich mein Horizont durch meine neuen Erfahrungen weiterentwickelt hat und das ich mich nun für anderen Dinge interessiere.


Wenn sich dein Mindset erst einmal verändert hat kannst du nicht mehr zurück. Dein Bewusstsein erweitert sich, du lernst andere Menschen kennen, sieht das es noch mehr Möglichkeiten gibt als du dachtest und du gehts mit jeder neuen Erfahrung immer mehr aus deiner Komfortzone raus. Somit ist es die logische Konsequenz das wir uns weiterentwickeln und genau so war es bei mir.


Nachdem ich für mich erkannt habe, das ich einen anderen Weg einschlagen will, war die Entscheidung gefallen. Ich höre auf. Doch sofort kamen Gedanken wie „Was sagen die anderen wenn ich aufhöre, Familie, Freunde oder Kollegen aus der Branche?“ „Wie soll ich das meinem Mann erklären, der mich seit vier Jahren unterstützt und immer hinter mir steht?“ „Was ist mit der ganzen Zeit und dem Geld was ich investiert habe. War das alles umsonst?“


Dann stiegt das Gefühl vom Versagen in mir auf und der Gedanke das ich gescheitert bin. Wie kann ich das alles nur so leicht aufgeben, es war doch immer mein Traum Selbstständig zu werden.


Als ich jedoch verstand das dieser Schritt ein Teil meines Weges ist um weiter zu kommen, war die Entscheidung leicht. Es war kein einziger Zweifel mehr da, ich wusste das ich nicht versagt habe, weil mich dieser Weg und die letzten vier Jahre hierher gebracht haben.


Ich durfte so viel lernen, über mich, über Marketing, über Branding, über die Selbstständigkeit, über Menschen und wie es ist online zu arbeiten. Die Erfahrungen bleiben und ich nehmen sie auf meinen Weg mit. Ich habe verstanden, das wenn ich mich weiterentwickle sich mein Business auch weiterentwickelt.


Ich bin aus der Hochzeitsplanerin die ich war herausgewachsen. Es erfüllte mich nicht mehr so wie zu Beginn meiner Reise in die Selbstständigkeit, 2018 hatte ich noch ganz andere Gedanken und ein völlig anderes Ziel als 2022.


Meine Selbstständigkeit bedeutet für mich nicht nur mein eigner Chef zu sein sondern mich ausdrücken zu können und ständig ich selbst zu sein. Diesen Satz habe ich das erste Mal bei der wundervollen Frau Herz gehört und seitdem ist dieser mein Leitsatz im Business. Es war der Satz den ich hören musst um loszulassen.


Ich bin dankbar diese Reise begonnen zu haben.


Jetzt geht sie weiter als Life und Business Coach.




33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page