Warum ihr keine Hochzeitsplanerin braucht und auch sonst keine schnick schnack!

Aktualisiert: 11. Apr.

Achtung - Realtalk - Beitrag - Lesen auf eigene Gefahr. 😉


Ja genau, du hast richtig gelesen ihr braucht keine Hochzeitsplanerin fĂŒr eure Hochzeitsplanung. Ihr könnt das alles selbst planen.


Warum ich diese Zeilen schreibe, weil ich euch Mut machten möchte die Hochzeitsplanung selbst in die Hand zu nehmen. Wir haben unsere Hochzeit ebenfalls selbst geplant und Falls du meinen Blog Beitrag "Hochzeitsplanung ist Persönlichkeitsentwicklung" gelesen hast weißt du wie abenteuerlustig unsere Locationsuche dabei war. All das hĂ€tten wir vermutlich nicht erlebt, wenn wir eine Hochzeitsplanerin gehabt hĂ€tten die fĂŒr uns die Locationsuche ĂŒbernommen hĂ€tte. Klar wir hĂ€tten jede Menge Zeit gespart, viele Nerven und wenn man es genau nimmt auch Geld. Da dieses lange hin und herfahren natĂŒrlich auch mit Kosten verbunden war. Aber trotzdem, diese Erfahrung zu machen die eigene Hochzeit mit allen Höhnen und Tiefen selbst zu planen war einfach traumhaft.


Es ist nicht nur die Locationsuche die so aufregend war, auch alles andere. Die Suche nach unserem Konzept, nach der Dekoration, die ganzen Frage rundum unsere GĂ€steliste, herauszufinden wie wir unser Budget richtig kalkulieren und die Auswahl der Papeterie. Das alles sind nur wenige Meilensteine aus fast 2 Jahren Hochzeitsplanung. Und auch die vielen kleinen "FettnĂ€pfchen" wie doppelte Bestellung der BriefumschlĂ€ge, weil die GrĂ¶ĂŸe nicht zur Einladungskarte gepasst hat. Das waren alles solche Momente die uns enger zusammen gebracht haben.


Wir hĂ€tten es uns so viel leichter machen können. Mit einem Profi an unserer Seite, der die Erfahrung hat und uns damit viele lange NĂ€chte erspart hĂ€tte. Doch genau diese lange NĂ€chten nach der Arbeit waren einfach die schönsten. Ich weiß noch wenn ich frĂŒher zu Hause war, fing ich gleich an mit der Recherche zu einem Thema und als mein Verlobter nach Hause kam ging es los mit unserem Brainstorming. Wir machten uns was leckeres zum Essen und öffneten eine Flasche Wein. Dann ging es los, wir spielten unseren Hochzeitstag immer und immer Gedanklich durch. Wann wĂŒrden wir mit der Trauung starten, wann mĂŒssten wir aufstehen? Wie lange dauert noch mal ein Getting Ready? Das hatte ich doch in diesem einem Blog Artikel gelesen, Moment ich suche gleich noch mal danach. Ah, ok gut 2 Stunden,... dass ist ja verdammt lange. Ist das so richtig? Was machen wir den da? Schminken und anziehen oder? Na gut, wenn das da so steht ist das wohl richtig. Wir konnten schließlich fĂŒrs erst niemanden Fragen ob das auch wirklich stimmt.


Dann ging es weiter...


Unsere Trauung. Wollen wir standesamtlich und kirchlich an einem Tag heiraten? Ist das ĂŒberhaupt schlau, schaffen wir das zeitlich oder lieber an zwei Tagen? Oh je, die Frage heben wir uns wie so viele lieber fĂŒr spĂ€ter auf.


Machen wir mit etwas weiter was uns richtig gut liegt.

Wir kommen ja aus der Hotellerie, wir kennen uns aus. 😉

Lass uns ĂŒber das Essen reden.


Ein MenĂŒ soll es werden, dann muss niemand aufstehen sagte mein Verlobter zu mir. Worauf ich entgegnete "Moment, weißt du wie steif und spießig so ein MenĂŒ werden kann. Du sitzt die ganze Zeit und was glaubst du wie viele ÄnderungswĂŒnsche es dann gibt, weil jemand kein rosa gebratenes Rinderfilet mag. Ich kenne das aus meiner Service Zeit, schon da fand ich Buffet immer besser als MenĂŒ."

Wir spielten auch hier wieder alle Möglichkeiten durch, schrieben ein MenĂŒ und ein Buffet auf. Dabei erkennten wir beide wie wir es liebten das es bei einem Buffet so viel Auswahl gibt. Also war diese Entscheidung gefallen, es soll ein Buffet geben.

So liefen unsere gemeinsamen Planungsabende eigentlich immer ab.

Es war eine so tolle und spannende Zeit in der wir uns noch viele besser kennengelernt haben und zusammengerĂŒckt sind. Immerhin ist bei einer Hochzeitsplanung nicht nur alles rosarot und Romantik pur. Es gibt auch viele Herausforderungen die zu meistern sind. Immerhin ist man sich nicht unbedingt in jedem Punkt sofort einig. Da dĂŒrfen Kompromisse gefunden werden. Und ja den einen oder anderen gute gemeinten Ratschlag gab es auch.


Hinzu kam obwohl wir aus der Gastronomie schon viele Erfahrungen im Bereich Veranstaltungen hatten, dass wir am Anfang der Planung so wie eigentlich jedes Paar keinen Plan von der Hochzeitsplanung hatten. Wir haben mit unserem ersten Besuch einer Hochzeitsmesse eine ganz neue Welt betreten und waren erst mal schlicht weg ĂŒberfordert. Gut das wir uns soviel Zeit gelassen haben und alles in Ruhe zu planen.

Das hat natĂŒrlich nicht immer geklappt, da will ich ganz ehrlich sein. Immerhin gibt es noch einen Alltag außerhalb der Hochzeitsplanung 😅 und man hat nicht 24/7 dafĂŒr Zeit.


Kommen wir aber mal wieder zurĂŒck zu meiner Kernaussage diese Beitrags.

Ihr könnt eure Hochzeit selbst planen und ich bin auch ein absoluter Fan davon, weil es einfach das Fundament eurer Ehe ist. Die Erfahrung bringt euch soviel fĂŒr die gemeinsame Zukunft. Die gemeinsame Hochzeitsplanung ist in meinen Augen ein wahres Abenteuer. Doch mit einem Profi an eurer Seite macht ihr euch die Planung natĂŒrlich um einiges leichter. Ob Komplettplanung, Teilplanung oder wie ich es anbiete

3 Monate Hochzeitsplanung Home.


Ihr entscheidet einfach wieviel UnterstĂŒtzung ihr euch wĂŒnscht und auch welche Bereiche ihr in der Planung abgeben wollt. Ob das jetzt die Locationsuche ist oder die Erstellung eurer Hochzeitsbudgets. Die Hochzeitsplanung ist eine aufregende und schöne Zeit ihr dĂŒrft diese aber auch genießen und die Planung sollte auf keinen Fall in puren Stress ausarten und euch schlaflose NĂ€chte bereiten. Also denkt einfach mal darĂŒber nach ob ihr euch UnterstĂŒtzung mit ins Boot holen wollt.


Ich weiß, es gibt diesen Mythos das eine Hochzeitsplanerin nur was fĂŒr die oberen 10.000 ist und fĂŒr die Paare die ein super hohes Hochzeitsbudget haben, weil ein Hochzeitsplaner sehr teuer ist. Hinzu kommt der Gedanke das ein Hochzeitsplaner nur seine eigenen WĂŒnsche umsetzt und das ihr als Paar dann gar nichts mehr mit der Planung zu tun habt. - Lasst mich euch eins sagen, das ist fernab der RealitĂ€t.


Wir suchen uns auch in anderen Bereichen UnterstĂŒtzung und hier liegt dann die Wahl immer noch bei uns. Oder schneidest du dir selbst die Haare? Nein du gehst vermutlich zum Frisur und dort werden dir die Haare so geschnitten und gestylt wie du dir das wĂŒnscht. Du hast dich dafĂŒr entschieden zu einem Profi zu gehen, um dir was gutes zu tun. Du gönnst dir diesen Besuch beim Frisur und lĂ€sst dich vielleicht was Schnitt und Farbe angehen beraten, weil du davon keine Ahnung hast.


Und genau so ist es in der Hochzeitswelt. Egal ob Hochzeitsplanerin, Fotograf oder Floristin. Im Grunde können wir immer alles selbst machen. Die eigentliche Frage ist, wie viel wollt ihr selbst machen und wo wĂŒnscht ihr euch UnterstĂŒtzung.


Ich habe noch ein Alltagsbeispiel fĂŒr euch. Wie macht ihr das mit dem Wechsel der Autoreifen? Macht ihr das selbst oder fahrt ihr in die Werkstatt? Immerhin macht man das nur zwei mal im Jahr und warum dann dafĂŒr extra wo hinfahren, so schwer ist das doch gar nicht. Es ist aber ein schönes GefĂŒhl, diese Aufgabe abzugeben, weil es dann doch irgendwie nervt. An dem Tag wo man sich extra dafĂŒr Zeit genommen hat regnet es und verschiebt man es doch wieder. Ehe du dich versiehst ist der erste Frost da und immer noch fĂ€hrst du mit Sommerreifen umher. Also buchst du dir das nĂ€chste mal einen Termin in einer Werkstatt und ruck zuck ist dein Auto fertig. Da hast du noch nicht mal deinen Kaffee ausgetrunken.


Das nennt man Luxus. Und genau so ist es in der Hochzeitsplanung. Jeder kann sich einen Hochzeitsplaner gönnen, wenn dort die PrioritÀten liegen. Ihr entscheidet auch immer noch selbst wie ihr feiern möchtet und ihr plant auch immer noch mit. Weil ihr niemals diese Eigenverantwortung abgibt. Und kein Hochzeitsplaner plant die eigene Hochzeit, wir sind die Architekten eurer Hochzeit und sagen euch schlichtweg wo es wichtig und sinnvoll ist in eurem "Haus die WÀnde" zu setzen. Das ist auch schon alles.


Und wenn wir schonmal so offen sprechen. Bei mir betrĂ€gt eure Investition fĂŒr HochzeitsplanungHome wo ich euch 3 Monate durch die Hochzeitsplanung begleite

2.222 € das ist wenn wir mal so rechnen wollen bei einem Hochzeitsbudget von 20.000 € weniger als 12 % davon. Oder wie ich es gerne sage 2 neue iPhones im Jahr. 😉


Also ihr braucht keinen Hochzeitsplaner, auch keine Fotografen, keine Blumen, keine Ringe, keine freie Traurednerin, keinen Traubogen, keine Location, kein Hochzeitsauto, keinen DJ und auch keine Band. Eigentlich braucht ihr auch keine Location und ihr mĂŒsst auch keine GĂ€ste einladen.


Ihr braucht im Grunde wenn ihr heiraten wollt nur zum Standesamt gehen und unterschreiben, dass könnt ihr auch ganz ohne Trauzeugen.


Damit seid ihr dann verheiratet. Ohne diesen ganzen schnick schnack....


So jetzt seid ihr dran...

WIE WOLLT IHR HEIRATEN UND EURE HOCHZEIT PLANEN?


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen